Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft

„Kunst und Politik“, das Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft, versteht sich als Forum einer kritischen Kunstgeschichte. Es veröffentlicht Studien zur Kunst, Kultur und Politik im 20. Jahrhundert, die von der gemeinsamen Prämisse eines Zusammenhangs von Kunst und Politik ausgehen.

Jeder Band hat einen thematischen Schwerpunkt. Darüber hinaus gibt es freie Beiträge, Forschungsberichte, Bibliographien und Dokumentationen zur politischen Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert, außerdem Rezensionen, Berichte und Kommentare zu neueren Publikationen, Ausstellungen und Diskussionen aus dem Bereich "Kunst und Politik".

Bestellung

„Kunst und Politik“ erscheint im Verlag V&R unipress und kostet 22,50 Euro (19,50 Euro im Abonnement).

V&R unipress GmbH
Robert-Bosch-Breite 6
37079 Göttingen
Fax 0551 5084-333

Herausgeber

Von 1999 bis 2006 Jutta Held
Seit 2007 Norbert Schneider und Martin Papenbrock

Bisher erschienen

Band 17 (2015): Weißsein und Kunst. Neue postkoloniale Analysen

Inhalt:

Vorwort

Urmila Goel: Postkoloniale Perspektiven auf (museale) Repräsentationen

Jihan Jasmin Dean: Kritische Weißseinsforschung und Perspektiven of Color. Geschichte, Aktualität, Kontroversen

Anna Greve: weiß und Schwarz. Neue Begriffe für die Kunstgeschichte

Philine Helas: Der Fremde beim Emausmahl. Zur Repräsentation des Schwarzen in der italienischen Kunst der Reniassance

Anna Greve: Die Macht der Farbe. Der weiße Silberschatz der Kompanie der Schwarzen Häupter

Annika Nasz: Sklaverei, Sklavenhandel und der weiße Blick in England und Frankreich

Kea Wienand: Weiße Selbststilisierung als ›Anderer‹ und/oder Versuch der Solidarisierung? Eine postkoloniale Relektüre von Wolf Vostells Collage Die Fluxisten sind… (1980)

Rena Onat: »I speak, so you don’t speak for me!« (Queer) of Color-Perspektiven als Voraussetzung für Queering und Dekolonisierung von Kunst_Wissenschaft

Birgit Haehnel: »War doch im Haushalt der Mutter alles in saubere weiße Wäsche gekleidet…« – Visuelle Kultur, deutsche Nationenbildung und Biopolitik

Sebastian Lemme: Visuelles Othering und weiße Imaginationen des globalen Südens. Postkoloniale Analyseperspektiven auf Fair Trade-Bildwelten

Sandrine Micossé-Aikins: »Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit« Antirassistischer Kulturaktivismus zwischen Protest und Widerstand

Noah Sow: Schwarze Wissensproduktion als angeeignete Profilierungsressource und der systematische Ausschluss von Erfahrungswissen aus Kunst- und Kulturstudien

Elke Wüst-Kralowetz: The Yes Men: zeitgenössische politische Kunst der subversiven Affirmation und des Fake

Besprechung: Daniela Stöppel: Visuelle Zeichensysteme der Avantgarden 1910 bis 1950. Verkehrszeichen, Farbleitsysteme, Piktogramme. München: Verlag Silke Schreiber 2014 (Nicola Hille)

Kommentierte Bibliografie »Postkolonialismus, Weißsein und Kunst«

Band 16 (2014): Die Wirklichkeit der Kunst. Das Realismus-Problem in der Kunstgeschichte der Nachkriegszeit

Inhalt:

Vorwort

Norbert Schneider: Chancen und Funktionen des Realismus im westlichen Kunstbetrieb der Nachkriegszeit

Alexandra Axtmann: Zur Wiederentdeckung des Realismus in der Malerei nach 2008

Klaus Herding: Zur Konzeption zweier Ausstellungen: die Hamburger Ausstellung »Als guter Realist muss ich alles erfinden« und die Frankfurter Ausstellung »Courbet – ein Traum von der Moderne«

Andrew Hemingway: On the Conception of the Badische Kunstverein’s Georg Scholz Exhibition of 1975

Alex Potts: Realism and Class Politics in Postwar Italy

Jody Patterson: »Point of Promise and of Danger«: Social Art and the Legacies of the Democratic Front in Cold War America

John Roberts: Realism, Alter-Realism and the Question of Legibility

Jost Hermand: »Die Kunst der neuen Klasse«. Die antikapitalistische »Realismus«-Thematik in der Zeitschrift tendenzen (1960–1989)

Gisela Schirmer: Zur Rezeption Willi Sittes in der Bundesrepublik

Reiner Diederich: Zur Geschichte der KunstGesellschaft

Hans-Ernst Mittig: Wunschbilder der Lebendigkeit heute

Katharina Büttner-Kirschner: Der Berliner Kunsthistoriker Werner Weisbach (1873–1953) im Basler Exil (1935–1953)

Norbert Schneider: Zu Hanna Deinhards Konzept einer »allgemeinen Soziologie« der Kunst.

Besprechung: Andrew Hemingway: The Mysticism of Money. Precisionist Painting and Machine Age America. Pittsburgh/New York: Periscope Publishing 2013 (Norbert Schneider)

Besprechung: Alex Potts: Experiments in Modern Realism. World making, Politics and the Everyday in Postwar European and American Art. New Haven/London: Yale University Press 2013 (Norbert Schneider)

Nachruf auf Hans-Ernst Mittig (1933-2014) (Norbert Schneider)

Band 15 (2013): Kunst und Kirche im Nationalsozialismus

Inhalt:

Vorwort

Lucia Scherzberg, Yvonne Al-Taie: »Sieger am Kreuz«. Adaptionen völkisch-vitalistischer Konzeptionen in Theologie und Kunst der NS-Zeit

Josephine Gabler: (Kult-)Raum und Inhalt. Religiöse und kirchliche Plastik der 30er Jahre

Beate Rossié: Der Berliner Kirchenbau in der Zeit des Nationalsozialismus

Konstantin Manthey: Der erste Diözesanbaurat Carl Kühn (1873–1942)und der Kirchenbau im Bistum Berlin zwischen 1933 und 1939

Luigi Monzo: trasformismo architettonico – Piacentinis Kirche Sacro Cuore di Cristo Re in Rom im Kontext der kirchenbaulichen Erneuerung im faschistischen Italien

Martin Papenbrock: Die Katholische Reichsgemeinschaft christlicher Kunst. Kirchliche Kunstpolitik im Nationalsozialismus

Norbert Schneider: Zu Geschichte und Theorie des Kunstmarkts

Frank Laukötter: Das Bremer Pfingstfenster von Alfred Manessier als Zeichen deutsch-französischer Freundschaft

Martin Sitt: Breitenau und »die Kirche« – die Architektur und ihre Nutzung

Besprechung: Steffen Dengler: Die Kunst der Freiheit? Die westdeutsche Malerei im Kalten Krieg und im wiedervereinigten Deutschland. München: Wilhelm Fink Verlag 2010 (Nicola Hille)

Nachruf: Viktoria Schmidt-Linsenhoff (1944–2013) (Ellen Spickernagel)

Nachruf: Detlef Hoffmann (2.10.1940-10.6.2013) (Norbert Schneider)

Kommentierte Bibliographie »Kunst und Kirche im Nationalsozialismus«

Band 14 (2012): Kirche und Kunst. Kunstpolitik und Kunstförderung der Kirchen nach 1945

Inhalt:

Vorwort

Norbert Schneider: Modernisierungen in Kirchenkunstkonzeptionen seit den 1970er Jahren

Alexandra Axtmann: Säkularisierte Abendmahlsdarstellungen als Skandal an Beispielen von Harald Duwe und Matthias Koeppel

Claudia Pohl: Gerhard Richters Fenster im Kölner Dom

Ulrike Scholz: Der evangelische Kunstdienst in der DDR

Gisela Schirmer: Umdeutung christlicher Motive im Dienst der Gesellschaftskritik bei Willi Sitte

Martin Papenbrock: Graffiti als Kirchenkunst

Regine Heß: Brutalismus, Multifunktionalismus, »forma materna«. Katholischer Kirchenbau zwischen Zweitem Vaticanum und Postmoderne

Ulrich Kuder: Die Herz-Jesu-Kirche in München-Neuhausen. Neuinszenierung eines antiquierten Patroziniums

Detlef Hoffmann: Der Kniefall des Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland Willy Brandt am 7. Dezember 1970. Die vieldeutige Stillstellung eines historischen Ereignisses

Hans-Ernst Mittig: Über den gegenwärtigen und zukünftigen Umgang mit Kunst aus der NS-Zeit

Besprechung: Martin Heidegger, Kurt Bauch. Briefwechsel 1932-1975. Hg. u. komm. v. Almuth Heidegger. Freiburg: Karl Alber 2010 (Martin Papenbrock)

Besprechung: Tessa Friederike Rosebrock: Kurt Martin und das Musée des Beaux-Arts de Strasbourg. Museums- und Ausstellungspolitik im »Dritten Reich« und in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Berlin: Akademie Verlag 2012 (Sabine Müller-Wirth)

Besprechung: Realismus. Das Abenteuer der Wirklichkeit. Ausst.-Kat. Kunsthalle Emden, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München. Hg. v. Christiane Lange. München: Hirmer 2010 (Norbert Schneider)

Kommentierte Bibliographie »Kirche und Kunst nach 1945« (Regine Heß)

Band 13 (2011): Museum und Politik - Allianzen und Konflikte

Inhalt:

Anna Greve: Museum und Politik – Allianzen und Konflikte Einführende Gedanken zu einer schwierigen Beziehung

Klaus von Beyme: Museen und Ausstellungen im Kräftefeld von Kunst, Wirtschaft und Politik

Susanne Asche, Anke Mührenberg, Peter Pretsch: Das Stadtmuseum als Ort der Identitätskonstruktion und der interkulturellen Begegnung

Beatriz V. Toscano: »Uns die Bomben, denen die Kunst« – Ein Kampf um Guernica oder Geschichtslosigkeit als museale Unschuld?

Martin Papenbrock: Museumsguerilla. Positionen von 1968 bis heute

Gilbert Lupfer: Zwickmühlen und Gewissensbisse: Anmerkungen zur Provenienzforschung im Museum

Belinda Kazeem, Nicola Lauré al-Samarai, Peggy Piesche: Museum. Raum. Geschichte: Neue Orte politischer Tektonik. Ein virtueller Gedankenaustausch

Nicola Lauré al-Samarai: Diasporisches Denken, ex-zentrisches Kartografieren: Grundlegungen der Wechselausstellung Homestory Deutschland – Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart

Buket Altınoba: Musealisierung im Spannungsfeld der Modernisierung in der Türkei

Sylvester Okwunodu Ogbechie: Art Museums and Cultural Politics in Nigeria

Daniel Hornuff: Kunst im 3D-Rundgang. Was bringt das virtuelle Museum?

Martin Papenbrock, Joachim Scharloth: Kunstausstellungen im Nationalsozialismus: Musteridentifizierung und Visualisierung

Norbert Schneider: Zu Max Raphaels Konzept einer historischen Kunstsoziologie

»Museum und Politik« – Kommentierte Bibliografie (Lisa Minor)

Band 12 (2010): Kunstgeschichte nach 1968

Inhalt:

Vorwort

Irene Below: Eingreifende Kunstgeschichte – Der Aufbruch 1967 in Berlin

Hans-Ernst Mittig: Neues beim 11. Deutschen Kunsthistorikertag 1968

Norbert Schneider: Hinter den Kulissen. Die Akte »Warnke«

Martin Papenbrock: Berufsverbote. Der Radikalenerlass und die Kunstgeschichte

Hans Dickel: Der Marsch in die Institutionen. Die »68er« und das deutsche Wirtschaftswunder

Hildegard Frübis: 1968 und die Folgen: Die Kunstgeschichte und die Frage der Geschlechter

Iris Grötecke: Mittelalterforschung und wissenschaftliche Reform nach 1968. Kunstgeographie zwischen Kontinuität, Umkodierung und Auflösung

Detlef Hoffmann: Der neue Weg des Historischen Museums Frankfurt. Die Museumsreform an ihrem berühmtesten Beispiel dargestellt

Bernhard Wiebel: Zensur und Realisierung der Ausstellung »Segantini – ein verlorenes Paradies?« / »Segantini – un paradiso perduto?« Kritische Kunstwissenschaft um 1975

Michael Orwicz: Class and Political Agency: Marxist Art History and the New Left in the US

Andrew Hemingway: E. H. Gombrich in 1968. Methodological Individualism and the Contradictions of Conservatism

Tom McDonough: Notes on the Withering Away of Art, and Art History

Norbert Schneider: Zu Jörg Immendorffs Café Deutschland IV. Strategien der Entpolitisierung in der Kunstkritik

Besprechung: Maike Steinkamp: Das unerwünschte Erbe. Die Rezeption »entarteter« Kunst in Kunstkritik, Ausstellungen und Museen der SBZ und frühen DDR. Berlin: Akademie Verlag 2008 (Nicola Hille)

Besprechung: Armut in der Kunst der Moderne. Tagung am Institut für Kunstgeschichte des Karlsruher Instituts für Technologie (vormals Universität Karlsruhe), 13. und 14. November 2009 (Julia Görner, Julia Mauga)

1968 – Kommentierte Bibliographie (Anna Greve)

Vor 25 Jahren – Gründung der Guernica-Gesellschaft

Band 11 (2009): Politische Raumtypen

Inhalt:

Vorwort

Ernst Seidl: »Politischer Raumtypus«. Einführung in eine vernachlässigte Kategorie

Heike Delitz: Gesellschaften der Städte und Gesellschaften der Zelte. Zur politischenEffektivität der Architektur

Martin Engel: Das »Forum Fridericianum« in Berlin. Ein kultureller und politischer Brennpunkt im 20. Jahrhundert

Andreas Nierhaus: Schauplatz und Handlungsraum. Zur visuellen und räumlichen Inszenierung des Wiener Kaiserforums

Scott J. Budzynski: Projective Memory. The Mathildenhöhe as Cultural Space

Marcus Termeer: Gartenstadt als Disziplinar-Raum. Zur politischen Wirkmacht von »Heimatschutz«-Siedlungen

Steffen Krämer: Achsen für den Aufmarsch. Zur politischen Inszenierung des urbanen Raumes im Dritten Reich

Sylvia Necker: Vom »räumlichen Gelenk«. Zu den Hamburger »Führerstadtplanungen« Konstanty Gutschows

Irene Nierhaus: Pastor/ale – das soziale Grün als biopolitischer Raum

Kay Richter: Raumtypen der Werte. Zur Staats- und Gesellschaftsrepräsentation in Stadtzentren der DDR

Ole W. Fischer: Die Immersion der Architektur und die Architektur der Immersion – über die Architektur im Zeitalter ihrer digitalen Reproduzierbarkeit

Simone Kraft: Zehn Jahre Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück: Der erste Bau von Daniel Libeskind als räumliches »Porträt« Felix Nussbaums

Besprechung: Klaus Herding: 1968. Kunst – Kunstgeschichte – Politik. Ein Essay. Gießen: Anabas 2008 (Martin Papenbrock)

Besprechung: Rainer Gries: Produktkommunikation. Geschichte und Theorie. Wien: Fakultas.wuv 2008 (Pamela Hahn)

Kommentierte Bibliographie »Politische Raumtypen« (Anna Greve)

Band 10 (2008): Bildwissenschaften und Visual Culture Studies in der Diskussion

Inhalt:

Vorwort

Andrew Hemingway: From Cultural Studies to Visual Culture Studies: An Historical and Political Critique

Stewart Martin: Visual Culture or Art?

Norbert Schneider: W.J.T. Mitchell und der ›Iconic Turn‹

Angela Miller: Beyond the National Self: Cross-Cultural Exchange and Postcolonial Studies

Peter Smith: Photography, Language and the Pictorial Turn

Maggie Gray: »The fantasy bribe«: Comics and Punk

Asko Lehmuskallio: Culture and Mass-Mediated Pictures: A Processual View

Hille Koskela: The Performative Geography of Webcams

Markus Buschhaus: In großer Nähe so fern. Warum es ›nicht-künstlerische Bilder‹ nur in der Kunstwissenschaft geben kann

Marius Rimmele: Bildwissenschaften und Mittelalter

Götz Grossklaus: Bild als Zeichen. Der kultursemiotische Ansatz im Vergleich

Gerald Schröder: Der Schmerzraum von Joseph Beuys. Zur räumlichen Dimension großer Gefühle

Anna Greve: Ein Schwarzer als Repräsentant der weißen Stadt Dresden?

Besprechung: Matthew Beaumont, Andrew Hemingway, Esther Leslie, John Roberts (Hg.): As Radical als Reality Itself. Essays on Marxism and Art for the 21st Century. Oxford et. al.: Peter Lang 2007 (Martin Papenbrock)

Besprechung: »Jud Süß« – Propagandafilm im NS-Staat. Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttagrt, 14. Dezember 2007 bis 3. August 2008. Katalog hg. von Ernst Seidl, Stuttagrt 2007 (Simone Kraft)

Kommentierte Bibliografie »Bildwissenschaften in der Diskussion« (Anna Greve)

Band 9 (2007): Politische Kunst heute

Inhalt:

Vorwort

Jutta Held: Einführung: Politische Kunst – Politik der Kunst

Ursula Frohne, Christian Katti: Einführung: Bruchlinien und Bündnisse zwischen Kunst und Politik

Jutta Held: Politisierungen von Kunst. Drei kunsthistorische Debatten in der Nachkriegszeit

Kirsten Claudia Voigt: Und der weiße Hase unterhält den Fluss der Revolution. Joseph Beuys’ Vehicle Art als politisches Medium

Peter Weibel: Neo-Avantgarde und Politik. Re-Präsentation des Verdrängten

Christian Katti: Bruno Latours »Ding« – Kunst und Politik in den Projekten Iconoclash und Making Things Public

Barbara Paul: Gewaltstrukturen – Arbeitsverhältnisse. Feministische Kunst als feministische Politik in den 1960er Jahren und heute

Ursula Frohne: Kunst ohne Werk: Künstlerische Praxis als kritisch-diskursives Projekt

Kristin Marek: Wa(h)re Objektivität. Bildpolitik im Fernsehen – Bildwissen durch Kunst

Asko Lehmuskallio: Visuelle Brüche? Anmerkungen zu kulturellem Widerstand mit werbeähnlichen Methoden

Ellen Spickernagel: Von Qalqiliyah nach Kassel. Peter Friedls Giraffe auf der Documenta XII

Hildegard Frübis: Judaika-Sammlungen: Die Ethnographie der eigenen Kultur

Fred Evans, Barbara McCloskey: Sixties Redux? A Report from the 2004/05 Carnegie International

Besprechung: Jacques Rancière: Die Aufteilung des Sinnlichen. Die Politik der Kunst und ihre Paradoxien. Berlin: b_books 2006 (Robin Celicates)

Besprechung: Utz Maas: Verfolgung und Auswanderung deutschsprachiger Sprachforscher 1933–1945. Osnabrück: secolo. Bd. 1: Einleitung und biobibliographische Daten A–F. 1996 (Norbert Schneider)

Besprechung: Kunst und Architektur in Karlsruhe. Festschrift für Norbert Schneider. Hg. von Katharina Büttner und Martin Papenbrock, Universitätsverlag Karlsruhe 2006 (Ellen Spickernagel)

Besprechung: Die Ausstellung »skulptur projekte münster 07« (Klaus Herding)

Martin Papenbrock: Erinnerung an Jutta Held

Kommentierte Bibliografie »Politische Kunst heute« (Anna Greve)

Band 8 (2006): Kunstgeschichte an den Universitäten in der Nachkriegszeit

Inhalt:

Vorwort

Peter H. Feist: Die Kunstwissenschaft in der DDR

Christine Kratzke: Das Kunsthistorische Institut der Universität Leipzig von 1945 bis 1958. Neuanfänge und Kontinuitäten

Christian Fuhrmeister: Von der ›Rasse‹ zur ›Klasse‹? Das Kunstgeschichtliche Seminar der Friedrich-Schiller-Universität Jena 1938–1958

Jutta Held: Hans Sedlmayr in München

Nicola Hille: Das Kunsthistorische Institut der Universität Tübingen und die Berufung von Hubert Schrade zum Ordinarius im Jahr 1954

Martin Papenbrock: Die Freiburger Kunstgeschichte in der Nachkriegszeit

Besprechung: Gerd Arntz: Dauerausstellung im Museum »Haus Cleff« Remscheid (Isabel Steppeler)

Besprechung: Beate Eickhoff: John Anthony Thwaites und die Kunstkritik der fünfziger Jahre. Weimar: VDG 2004 (Nicola Hille)

Besprechung: Monika Luise Ständecke: Das Deutsche Heimatwerk. Idee, Ideologie und Kommerzialisierung. München: Institut für Volkskunde (Bayerische Schriften zur Volkskunde, Bd. 8) 2004 (Brigitte Mohn)

Kommentierte Bibliografie »Kunstgeschichte an den Universitäten der Nachkriegszeit« und »Hochschulpolitik während des Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit« (Anna Greve)

Band 7 (2005): Kunst und Arbeit − Art an Labor

Inhalt:

Jutta Held: Kunst und Arbeit

Frances K. Pohl: Preface

Jutta Held: Arbeit als künstlerisches Motiv. Theoretische und bildliche Modelle aus der DDR. Eine historische Skizze

Frances K. Pohl: Art, Education and Labor: The Metropolitan Museum’s Workers’ Education Program

Martin Papenbrock: Die Poesie des Stahlarbeiters. Anmerkungen zum Verhältnis von Kunst und Arbeit im Werk von David Smith

Jennifer A. Jolly: Art for the Mexican Electricians’ Syndicate: Beyond Siqueiros

Ruth M. Capelle: The CARECEN Mural by Judith Francisca Baca: Commemorating Central American History

Frances K. Pohl: Work in the Art of Sheila Pinkel. An Interview

Rosamunde Neugebauer: ARTEFACT 2004. Die Stadt, der öffentliche Raum und die Kunst

Besprechung: Helen Langa: Radical Art: Printmaking and the Left in 1930s New York. Berkeley, California 2004 (Frances K. Pohl)

Besprechung: Andrew Hemmingway: Artists on the Left: American Artists and the Communist Movement 1926–1956. New Haven, Connecticut 2002 (Frances K. Pohl)

Art and Labor Online: Three Websites (Frances K. Pohl)

LaborArts.org (Henry Foner/Rachel Bernstein)

Kommentierte Auswahlbibliografie deutschsprachiger Publikationen zum Thema »Kunst und Arbeit« (Anna Greve)

Band 6 (2004): Jüdische Kunst im 20. Jahrhundert und die Konzeptionen der Museen

Inhalt:

Jutta Held: Jüdische Kunst im 20. Jahrhundert und die Konzeptionen der Museen. Zur Einführung

Sabine Offe: Was (nicht) zu sehen ist. Über Jüdische Museen in Deutschland heute

Detlef Hoffmann: Vom schwierigen Verhältnis der Geschichte und der Pädagogik zur Kunst

Hildegard Frübis: Die Begründung einer jüdischen Kunst in den Diskussionen der jüdischen Moderne

Chana C. Schütz: Von Berlin nach Tel Aviv – der Lebensweg des Museumsdirektors Karl Schwarz

Andreas Hüneke: Werke jüdischer Künstler in deutschen Kunstmuseen der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts

Norbert Schneider: Leib und Bild bei Maurice Merleau-Ponty

Birgit Mersmann: Clashing Images. Kollisionen zwischen koreanischer und westlicher Bildkultur

Rosamunde Neugebauer: Am Rande des Mainstreams – der Charme der Peripherie. Anmerkungen zu Montréals Kunstszene

Besprechung: Biennale mit chinesischen Besonderheiten oder Nationale Kunstausstellung mit internationaler Erweiterung – Zur 1. Internationalen Biennale in Beijing (Simone Grießmayer)

Besprechung:  Kunst, Nation und Territorium: Die Topologie des Politischen auf der 50. Biennale von Venedig 2003. Ein Kommentar zu Santiago Serra (Kristin Marek / Martin Schulz)

Besprechung:  Mirroring Evil. Nazi Imagery/Recent Art. Katalog der Ausstellung im Jewish Museum in New York vom 17. März bis zum 30. Juni 2002. Hg. von Norman L. Kleeblatt. New Brunswick, N.J./London: Rutgers University Press 2002 (Martin Papenbrock)

Besprechung:  Ausstellungskatalog: Weibel, Peter, Günther Holler-Schuster (Hg.): »M_ARS. Kunst und Krieg«. Neue Galerie Graz am Landesmuseum Joanneum, Graz. Ostfildern-Ruit: Hatje Canz 2003 (Jutta Held)

Besprechung:  Ausstellung: »Verehrt und verfemt – Chagall und Deutschland«. Katalogbuch hg. Georg Heuberger und Monika Grütters. München: Prestel 2004 (Jutta Held)

Besprechung:  Jan-Holger Kirsch: Nationaler Mythos oder historische Trauer? Der Streit um ein zentrales »Holocaust-Mahnmal« für die Berliner Republik. Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag (Beiträge zur Geschichtskultur 35) 2003 (Anna Greve)

Besprechung:  Jens Hoppe: Jüdische Geschichte und Kultur in Museen. Zur nichtjüdischen Museologie des Jüdischen in Deutschland. Münster/ New York/ Berlin/ München 2002 (Jutta Held)

Auswahlbibliographie zum Thema »Jüdische Kunst und Museen« und »›Entartete Kunst‹ und Kunstraub« (Anna Greve)

Band 5 (2003): Kunstgeschichte an den Universitäten im Nationalsozialismus

Inhalt:

Vorwort

Jutta Held: Zur Historiografie der Kunstgeschichte im Nationalsozialismus

Jutta Held: Kunstgeschichte im ›Dritten Reich‹: Wilhelm Pinder und Hans Jantzen an der Münchner Universität

Michael H. Sprenger: Richard Hamann und die Marburger Kunstgeschichte zwischen 1933 und 1945

Nicola Hille: Kunstgeschichte in Tübingen 1933-1945

Sabine Arend: Albert Erich Brinckmann (1881-1958)

Adam S. Labuda: Das Kunstgeschichtliche Institut an der Reichsuniversität Posen und die »nationalsozialistische Aufbauarbeit« im Gau Wartheland 1939-1945

Hans H. Aurenhammer: Hans Sedlmayr und die Kunstgeschichte an der Universität Wien 1938-1945

Martin Papenbrock: Kurt Bauch in Freiburg 1933-1945

Ulrike Grammbitter: Wenn der Berg kreißt ... Über die anhaltende Diskussion um das geplante NS-Dokumentationszentrum in München

Besprechung: Frank-Rutger Hausmann: »Deutsche Geisteswissenschaft« im Zweiten Weltkrieg. Die »Aktion Ritterbusch« (1940-1945). Dresden 2 2002 (Martin Papenbrock)

Besprechung: Symposium: Krieg und Frieden. Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (Götz Großklaus)

Neues Quellenmaterial zum Kunstgeschichte-Programm im ›Kriegseinsatz der Geisteswissenschaften‹ (1941) (Hans H. Aurenhammer)

Kommentierte Bibliografie »Kunstgeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus« (Anna Greve)

Band 4 (2002): Postkolonialismus

Inhalt:

Viktoria Schmidt-Linsenhoff: Kunst und kulturelle Differenz oder: Warum hat die kritische Kunstgeschichte in Deutschland den postcolonial turn ausgelassen?

Maike Christadler: Giovanni Stradanos America-Allegorie als Ikone der Postcolonial Studies

Birgit Haehnel: Transkulturelles Nomadentum: neoimperiale Strategie oder subversiver Lebensstil?

Christina Threuter: Eileen Gray, Le Courbusier und die phantasmatischen Räume der Oda-Liske E.1027

Bernd Nicolai: »The docile body«. Überlegungen zur Akkulturation und Kulturtransfer durch exilierte Architekten nach Ostafrika und in die Türkei

Serge Guilbaut: Dripping on the Modernist Parade: The Failed Invasion of Abstract Art in Brazil 1947-1948

Joseph Adandé: Traditional African Art in The Louvre: A Peaceful Revolution?

Christian Kravagna: Das dichte Jahrzehnt. Positionsverschiebungen afrikanischer Kunst 1989-2002

Irit Rogoff: Translating the Image – Cross Cultural Contemporary Art. A Research Project at Goldsmiths College/London

Carola Muysers: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft und »Weltkulturerbe« – World Heritage Studies an der TU Cottbus

Dieter Kramer: Die Galerie 37 des Museums der Weltkulturen Frankfurt am Main: Lebenswelten der Kunst außerhalb der Prosperitätsgesellschaften

Jutta Held: Willi Sitte und die Ost-West-Beziehungen

Besprechung: Sibel Bozdogan/Resat Kasaba (Hg.): Rethinking Modernity and National Identity in Turkey (Regine Erichsen)

Besprechung: Irit Rogoff: Terra infirma. Geography´s visual culture. London/New York 2000: (Irene Nierhaus)

Besprechung: Herbert Uerlings, Karl Hölz, Viktoria Schmidt-Linsenhoff (Hg.): Das Subjekt und die Anderen. Interkulturalität und Geschlechterdifferenz vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Berlin 2001 (Jutta Held)

Besprechung: Visuelles Esperanto: Kunst-Welten im Dialog. Von Gauguin bis zur globalen Gegenwart. Museum Ludwig Köln 1999/2000 (Vanessa Müller)

Besprechung: Kunst als ›herrschaftsfreier Raum‹? Die 25. Biennale in São Paulo (Irene Below)

Besprechung: Blut: Perspektiven der Kunst, Macht, Politik und Pathologie. Ausstellung des Museums für angewandte Kunst und der Kunsthalle Schirn, Frankfurt am Main (Sophie Reinhardt)

Besprechung: »Ethno-Graphie« in der Kunstgeschichte: Ansätze für eine Integration ›nicht-westlicher‹ Kunst in den kunsthistorischen Kanon. Die Leipziger Konferenz Global Players? Kunstgeschichte und die Gegenwartskunst der Welt (Wiebke von Hinden)

Kommentierte Bibliographie zum Thema » Postkolonialismus« (Anna Greve)

Auswahlbibliographie zur Entwicklung der postcolonial studies seit 1990 (Viktoria Schmidt-Linsenhoff)

Band 3 (2001): Bildende Kunst im Exil

Inhalt:

Martin Papenbrock: »Exilkunst«?

Rosamunde Neugebauer: Der ewige Wanderer – Ein Leitbild für die Kunst im Exil?

Viktoria Schmidt-Linsenhoff: Die verscheuchte Dichterin 1933-1942. Zur Zeitstruktur von Erinnerung in einer Collage von Else Lasker-Schüler

Annette Weber: Chagall und Deutschland

Martin Papenbrock: Die Künste, die Wissenschaften und die »refugee crisis«. Arthur Kaufmanns Triptychon Arts and Sciences Finding Refuge in the USA (1938/1964)

Christina Thomson: Architektur der Notwendigkeit. Rudolf Fränkel: Haus in der Winnington Road, London

Chryssoula Kambas: Odysseus-Diskurse. Zu Mythos und Anthropologie bei Th. W. Adorno, E. Canetti und P. Levi

Wolfgang Klein: »Intellektuelle sollte es nicht mehr geben« –? Paris 1935 und Lyotard 1983 im Jahre 2000

Paul Jaskot, Barbara McCloskey: Marxism and Art/History Today. Formation of the Radical Art Caucus (RAC)

Yuriko Ono: Kunst und Politik in Japan

Besprechung: Zeitenwende. Zum Hamburger Kunsthistorikerkongress 2001 (Jutta Held)

Besprechung: Jüdische Kunst des 20. Jahrhunderts und die Konzeption der Museen. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Universität Osnabrück vom 19. bis 21. Februar 2001 (Rosemarie Sprute)

Besprechung: Bildende Künstlerinnen und Kunsthistorikerinnen im Exil. X. Tagung der Reihe Frauen im Exil. Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Exilforschung/Arbeitskreis Frauen im Exil, Staatliche Galerie Moritzburg, 27. bis 29. Oktober 2000 (Martin Papenbrock)

Besprechung: Deutsche Kunst 1933-1945 in Braunschweig. Kunst im Nationalsozialismus. Ausstellung im Städtischen Museum Braunschweig und im Braunschweigischen Landesmuseum, 16. April bis 2. Juli 2000 (Olaf Peters)

Besprechung: Wolfgang Ullrich: Mit dem Rücken zur Kunst. Die neuen Statussymbole der Macht. Berlin 2000; Walter Grasskamp: Konsumglück. Die Ware Erlösung. München 2000 (Sophie Reinhardt)

Kommentierte Bibliographie zum Thema »Kunst und Exil« (Anna Greve)

Band 2 (2000): Mitte des Jahrhunderts. 1950 − Geschichte und Mythos

Inhalt:

Jutta Held: Moderne Mythostheorien und die Künste um 1950

Horst Walter Blanke: Neubesinnung und Rückbesinnung. Geschichtskonzeptionen in Westdeutschland 1945–1950

Wolfgang Karrer: Mythos und Geschichte im New Yorker Symposion über Intellektuelle und Religion (1950)

Lothar Knapp: Frantz Fanon: Der Befreiungskampf der Dritten Welt als geschichtliche Zäsur

Norbert Schneider: Die Veralltäglichung des Mythos bei Roland Barthes

David Masters: Myth and History in British Art around 1950

Mechthild Haas: Materiale Historiker – Jean Fautrier und Jean Dubuffet als Zeugen des Krieges

Katharina Sykora: Kino-Poet im Zwielicht. Jean Cocteaus Orphée

Yule Heibel: A Few Words on the Ideological Meaning of Descriptive Terms for Art in Germany, ca. 1945–1950

Harald Olbrich: Mythen und Geschichtsdeutung in der Kunst der SBZ/DDR um 1950

Hans Zitko: Vom innen-geleiteten zum außen-geleiteten Charakter. Zur Differenz von amerikanischem Abstrakten Expressionismus und Pop Art

Irene Below: Die Kunsthalle Bielefeld – ein ›großer Gedenkstein‹ für Täter und Opfer?

Jutta Held: Zu Pierre Bourdieus Analyse der Künste und Kultur

Barbara McCloskey: Art in a Globalized World: Xu Bing’s Languages of Exile

Magdalena Marsovszky: »Die Kunst des Blutes und des Darminhalts – das ist die Message der globalen Kultur und der offenen Gesellschaft an uns Ungarn.« Was hat eine Nitsch-Ausstellung mit dem »Genozid« der Ungarn zu tun?

Besprechung: Otto Karl Werckmeister: Linke Ikonen. Benjamin, Eisenstein, Picasso – nach dem Fall des Kommunismus. München 1997. (Norbert Schneider)

Besprechung: Überbrückt. Ästhetische Moderne und Nationalsozialismus. Kunsthistoriker und Künstler 1925–1937. Hg. v. Eugen Blume und Dieter Scholz. Köln 1999. (Martin Papenbrock)

Besprechung: T. J. Clark: Farewell to an Idea: Episodes from a History of Modernism. New Haven/London 1999. (Andrew Hemingway, Paul Jaskot)

Besprechung: »Bunker in Städten und Landschaften: Geschichte – Ästhetik – Gestaltung – Verwendung« Internationales Symposium vom 23.–25. September 1999 in der Johannes a Lasco Bibliothek, Emden. (Andrea Garen)

Bibliographie zum Thema ›Kunst und Mythos‹ (Anna Greve)

Band 1 (1999): Die Kunst der Banken. Gemeinsinn durch Privatisierung

Inhalt:

Jutta Held: Kunst und Politik im 20. Jahrhundert. Vorwort

Hans-Ernst Mittig: Die Deutsche Bank als Kunstsammlerin in Frankfurt am Main

Jutta Held: Kulturelle Ostpolitik der Dresdner Bank. Kunstförderung und Standortsicherung

Ursula Rüter: Die Berliner GrundkreditBank eG – Köpenicker Bank als Mäzen

Chin-tao Wu Art Amongst the Brokers: The Art Patronage of Finance Houses in America and Britain since the '80s

Georg Fülberth: Kommunitarisch flankierter Neoliberalismus oder selbstbewußte Staatstätigkeit?

Jutta Held: Exilforschung in der DDR und in der alten Bundesrepublik

Martin Papenbrock: Die Emigration bildender Künstler aus Deutschland 1933–1945. Eine Statistik

Barbara McCloskey: Art and Labor in Solidarity: A Cross-Border Mural Project

Jutta Vinzent: »Selling ideas« – Propaganda, Krieg, Exil

Rosi Huhn: »Le 1% Artistique«: Das künstlerische eine Prozent in der neuen Nationalbibliothek Frankreichs

Katharina Kaiser, Margit Sinka: Strategien der Erinnerungsarbeit – oder ein symbolischer Akt für die »Berliner Republik«

Gregory Sholette: Bericht über die New Yorker Ausstellung Urban Encounters und das Projekt Civil Disturbances: Battles for Justice in New York City

Bibliographie zum Thema „Kunst und Banken“

Besprechung: Claus-Dieter Krohn, Patrick von zur Mühlen, Gerhard Paul, Lutz Winckler (Hg.): Handbuch der deutschsprachigen Emigration 1933–1945. Darmstadt 1998 (Wolfgang Klein)

Besprechung: Kunst und Macht im Europa der Diktatoren 1930 bis 1945. London, Barcelona, Berlin 1996 (Anna Greve)

Besprechung: Aufstieg und Fall der Moderne. Weimar, 9. Mai – 9. November 1999 (Nicola Hille)

Wissenschaftlicher Beirat

Christoph Bertsch, Innsbruck
Carol Duncan, New York, NY
Andrew Hemingway, London
Klaus Herding, Frankfurt a. M.
Jost Hermand, Madison, WI
Kathrin Hoffmann-Curtius, Berlin
Annegret Jürgens-Kirchhoff, Tübingen
Barbara McCloskey, Pittsburgh, PA
Frances Pohl, Claremont, CA
Ellen Spickernagel, Frankfurt a. M.
Martin Warnke, Hamburg
Peter Weibel, Karlsruhe

 

Redaktionsadresse

Guernica-Gesellschaft e.V.
Brauerstraße 17
76137 Karlsruhe
Fon 0721 35293-79
Fax 0721 35293-80

Kontakt